60 Schulanfänger erhielten in der Grundschule Obergünzburg Sicherheitswesten, die vom ADAC kostenlos zur Verfügung gestellt wurden. Sie haben eine Kapuze und sind mit Reflektoren versehen, die im Lichtstrahl aufleuchten.
Gemäß dem Motto der Aktion "Ganz schön helle" sagte Schulleiter Andreas Roth den Erstklässlern, dass dies zwei Dinge bedeute. Zum einen seien sie durch die Westen für die Autofahrer gut zu erkennen, da die Westen hell leuchten. Zum anderen seien die Kinder selbst "helle" oder mit anderen Worten "schlau", wenn sie sich durch die Westen im Verkehr besser erkennbar machten und damit ihre eigene Sicherheit erhöhten. Rektor Andreas Roth bedankte sich bei Rennwart Lehnert vom Motorsportclub Obergünzburg für seinen Einsatz für die Westen. Auch Bürgermeister Lars Leveringhaus rief die Erstklässler dazu auf, die Westen nicht nur auf dem Schulweg sondern auch bei anderen Wegen zu tragen. Frau Streng motivierte die Kinder zusätzlich durch die Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb. Jeder Erstklässler sollte nun in den nächsten 4 Wochen besonders darauf achten, die Weste in der Früh anzuziehen, wenn sie sich auf den Weg zur Schule machen. In jeder Klasse hängt ein Plakat, auf dem jeder Schüler für jedes Mal, wenn die Weste getragen wurde, ein Kästchen ankreuzen kann. Die Plakate werden dann im Rahmen des Wettbewerbs eingereicht. Mit ein bisschen Glück winkt einer von 200 verschiedenen Preisen.

Mit großer Freude nahmen die neuen "Verkehrsdetektive" die Westen aus den Händen ihrer Klassenlehrerinnen, Rennwart Lehnert, Bürgermeister Lars Leveringhaus, Verkehrslehrerin Mechthild Streng und Rektor Andreas Roth in Empfang.

Copyright © 2014 Grundschule und Mittelschule Obergünzburg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok