„Es wird alle zwei Sekunden weltweit Wald mit einer Fläche so groß wie ein Fußballfeld zerstört", so einleitend Andreas Leising, von Greenpeace Kempten. Die Umweltschützer veranstalteten zusammen mit der gfi gGmbH Kempten einen Aktionstag „Wald" an der Grund- und Mittelschule Obergünzburg.
Die Kinder der „Verlängerten Mittagsbetreuung" sowie der „Offenen Ganztagsklasse" erfuhren an diesem Tag an verschiedenen Stationen, wie die Funktion des Waldes als vielfältiger Lebensraum für Tiere und Pflanzen zu sehen ist, beispielsweise als Wasserspeicher oder als Erholungsraum für den Menschen. Dabei standen Tierrätsel auf dem Programm oder das „Erriechen" von typischen Düften des Waldes, ob Weißtanne oder Fichte.
An einer Station erforschten die Schüler anhand von gesammelten Wald- und Wiesenpflanzen deren Heilwirkung. Die Schüler erfuhren auch welchen positiven Effekt der Einsatz von Recycling- bzw. Altpapier auf unsere (Ur-)Wälder haben kann. So lernten die Schülerinnen und Schüler der Ganztagsbetreuung der gfi gGmbH Kempten, dass Recyclingpapier bis zu fünfmal wiederverwendet werden kann, ohne dass dafür neue Bäume geopfert werden müssen. An der dazu aufgebauten Toilettenpapier-Fühlstation konnten sich die Kinder überzeugen, dass es keinen qualitativen Unterschied zwischen Recyclingpapier und Papier aus frischen Fasern gibt. So waren sich bereits die Kleinsten einig, dass beim nächsten Familieneinkauf das Umweltzeichen des „blauen Engels" auf der Verpackung nicht fehlen dürfte.
Sozialpädagogin Miriam Maier, die zum Thementag einlud, war begeistert und hielt fest: „Wir alle können unseren Teil zum Schutz der Wälder beitragen!".

(Miriam Maier, Leiterin der verlängerten Mittagsbetreuung)

Copyright © 2014 Grundschule und Mittelschule Obergünzburg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok